Zum Inhalt springen

Qualifizierte Information für ALLE

Stadt Aschaffenburg, Landkreise Miltenberg, Main-Spessart und Aschaffenburg

Im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit den Landkreisen Aschaffenburg, Miltenberg und Main-Spessart wird bis Anfang 2020 mit hürdenlos.Plus ein neuer Wegweiser und Stadtführer für Menschen mit Behinderung für die ganze Region entstehen. Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Datenerhebung und die Einrichtung der technischen Voraussetzungen.

Hürdenlos Anfang 2019 auf eine neue Plattform gestellt

Responsive Design für PC, Tablet und Smartphone, div. Erweiterungen

Mit der automatischen Anpassung der Ausgabe auf verschiedenen Nutzergeräten (responsive design), der frischen optischen Erneuerung und kontrastreichen und aussagekräftigen Piktogrammen ist huerdenlos.de für die nächsten Jahre gut gerüstet.

Für 2019 sind nun nach der technischen Umstellung auch noch diverse Erweiterungen für die Datenerhebung und Redaktion in Arbeit. Hürdenlos.Basic das Kurzerfassungsformat wurde komplett auf die technisch-strukturelle Systematik von Hürdenlos.Plus umgestellt. Herausgeber die beide Formate nutzen können sind nun in der Lage alle zur Verfügung stehenden Formulare nach individuellen Bedürfnissen zu einzusetzen. Mit der Umstrukturierung und Hinterlegung von insgesamt neun Merkmalfiltern steht Herausgebern nun ein erweitertes Werkzeug zur Verfügung um verschiedenen Handikapgruppen noch gezielter für sie wichtigste und besondere Informationen schnell und leicht auffindbar zur Verfügung zu stellen. So ist es nun auch für Betroffene z.B. mit Morbus Chron die "nur eine schnell erreichbare Toilette" benötigen alle passenden Objekte zu filtern, egal ob die Toilette nun barrierefrei ist oder nicht.

Stadt Bad Kreuznach erstellt Stadtführer

Unter Federführung des ZSL Bad Kreuznach und mit Unterstützung der Stadt sowie der beruflichen Schulen beginnt die Datenerhebung für den Stadtführer nun im Frühjahr 2019. Hierzu wird die das Format huerdenlos.Plus eingesetzt.

Weiterentwicklung der Formulare zur Datenerhebung

Mit der Umstellung der Hürdenlos-Plattform Anfang 2019 werden die Datenerhebungsbögen für Hürdenlos.Basic überarbeitet und erweitert. So kann nun zum Beispiel auf bis zu vier verschiedenen öffentlichen Verkehrsmittel des ÖPNV (Haltestelle für Bus, Straßenbahn, S-Bahn, U-bahn und Bahnhof von einem Objektdatensatz (z.B. einem Restaurant) verwiesen werden.

Weiter gibt es nun separate Beschreibungsmöglichkeiten für Übernachtung (z.B. Hotel), Verkaufsräumen, Restaurant und für Standardtoiletten.

Um die Features der internen Verknüpfung (Hinweis auf Ergänzungsangebote und weitere Infos in der Detailansicht eines Objektes) besser darstellen zu können wurde eine neue Arbeitsvorlage erstellt.

Weiter werden nun auch Nachdem vor zwei Jahren bereits ein großteil der Datenerhebungsbögen für Hürdenlos.Plus in Zusammenarbeit mit dem Institut für Sonderpädagogik der Universität Koblenz-Landau weiterentwickelt wurden wird dies 2019 fortgesetzt.

Gemeinschaftsprojekt für die Gemeinden des Landkreises Rottweil

Im Rahmen des Inklusionsprojektes GIEB entsteht nun für die Städte und Gemeinden des Landkreises Rottweil ebenfalls ein Stadtführer der von allen kreisangehörigen Kommunen eingesetzt werden kann. Die Datenerhebung im Format HL-Basic hat begonnen. Die Trägerschaft hat die BruderhausDiakonie, Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Region Schwarzwald-Baar-Heuberg übernommen. Die Betreuung der Ersterfassung erfolgt über das Büro des Inklusionsprojektes.

Stadt Rottweil setzt Hürdenlos.Basic ein

Die Stadt Rottweil setzt Hürdenlos.Basic ein. Über 50 Objekte wurden bereits erfasst.

Ein erfolgreiches Gemeinschaftsprojekt der Stadt Leimen und der Gemeinde Sandhausen

Im Rahmen des Gemeinschaftsprojektes erstellte die Stadt Leimen mit der Gemeinde Sandhausen bereits vor einigen Jahren einen Stadtführer und Behindertenwegweiser. Aktuell werden mit HürdenlosBasic über 440 Objekte für Menschen mit Behinderung beschreiben. Bereits bei die Ersterfassung mit ca. 280 Objekten war eine starke Leistung. Ein lebendiges Beispiel für Nachhaltigkeit und ein tolles Angebot für Bürger und Gäste!

Stadt Heidelberg - Ein wirklich nachhaltiger Stadtführer

Zuletzt wurden für den Stadtführer von Heidelberg schwerpunktmäßig Wahllokale und Sportstätten erfasst.

Nach Abschluss der Ersterfassung in 2012 mit ca. 750 beschriebenen Objekten wurde der Datenbestand aktuell auf über 1200 Objekte erweitert. Auf Nachhaltigkeit und Qualtität der Zugangs- und Nutzungsbeschreibungen im Stadtführers wird von den Akteuren vor Ort großer Wert gelegt. Die Datenerfassung und die weitere Pflege wird vom Verein zur beruflichen Integration und Qualifizierung e.V. Vbi) durchgeführt.

Stadt Landau in der Pfalz - Ersterhebung mit Studenten der Uni Koblenz-Landau

Für den Stadtbereich Landau in der Pfalz werden seit Ende 2015 Objekte mit dem Vollsystem Hürdenlos.Plus erfasst. Die Datenerhebung wir mit Studenten des Instituts für Sonderpädagogik der Universität Koblenz-Landau durchgeführt. Träger der Maßnahme ist der Club Behinderter und ihre Freunde Südpfalz e.V. (cbf) mit den Projektpartnern "Stammtisch barrierefreies Landau", der Stadt Landau mit Sozialamt, den Diakonissen Bethesda Landau, und der Universität Koblenz-Landau.

 

Stadt Fellbach setzt Hürdenlos.Basic ein

Inklusion, also die möglichst uneingeschränkte Teilhabe von Menschen mit Handicaps aller Art und in allen Lebensbereichen, ist in den vergangenen Jahren wie auch bei der Stadt Fellbach, verstärkt in den Fokus der Städte und Gemeinden gerückt. Aktuell wurden von ehrenamtlichen Akteuren in Fellbach bereits über 140 Objekte beschreiben. Dazu wurde in 2018 auch eine druckfähige Kurzbroschüre für Betroffene die noch nicht mit Tablet und Smartphone unterwegs sind erstellt.

Stadt Metzingen setzt Hürdenlos.Basic ein

Im Rahmen des Projektes Metzingen-inklusiv wurde auch die Erstellung eines Stadtführers für Menschen mit Behinderung initiiert.

Was ist eigentlich Inklusion - eine Erklärung der Schönbein Realschule Metzingen!

Die Film AG der Schönbein Realschule Metzingen erklärt Inklusion in einem kleinen Video kreativ und ansprechend. Quelle YouTube.

2017 - Eigene Formulare zur Erfassung von Sportstätten entwickelt

In Zusammenarbeit mit den Datenerhebern des Vbi Heidelberg und unter Abstimmung mit örtlichen Sportvereinen wurden 2017 zwei neue Formulare für die Datenerhebung von Sportstätten im Rahmen von Hürdenlos.Plus entwickelt. Diese berücksichtigen bei der Informationsbeschreibung die Bedürfnisse, getrennt nach aktiven Sportler mit Spielereingängen, Umkleide, Duschen etc. sowie einer Beschreibung der angebotenen Sportarten und den Verhältnissen am Sportplatz oder in der Sporthalle. Für die Zuschauer auf der Tribüne oder speziellen Rollstuhlplätzen wurde der Datenerhebungsbogen für Events erweitert.

Kurzübersetzung der Piktogrammbeschreibung (simplified list of pictograms)

Aktuell wurde eine Übersetzung für die Bedeutung wichtiger und Piktogramme unter der Rubrik Piktogramme & Bewertungssystematik hinterlegt. Dankenswerterweise wurde dies durch eine aktive Gruppe der Uni Heidelberg erarbeitet

Link zu den Übersetzertagen

Barrierefrei Essen - Projektgruppe der Hochschule Mannheim

Im Rahmen einer Projektarbeit der Hochschule Mannheim, Lehrstuhl Herrn Professor Gröschel entstand im Herbstsemester 2013 durch ein kleines Team in Zusammenarbeit mit GSP Software GmbH und Hürdenlos ein Set für die Datenerhebung "Barrierefrei Essen"....... mehr

Stadt Erlangen - Relaunch der Website

Seit 2014 präsentiert sich die Website in der Listenansicht, den Filtermerkmalen und der Headline neu. In der Listenansicht werden nun für sehende Nutzer das jeweils markierte Objekt sowie die diversen Filterlinks nochmals weiter hervorgehoben.

Kommune und Behindertenbeauftragter der Stadt Erlangen entschieden sich vor Jahren als erste Stadt für Hürdenlos. Die vorher immer wieder aufgelegten Printausgaben waren nicht mehr notwenig. Eine bereits bestehende Website wurde von den damaligen Betreibern kurzfristig eingestellt. Mit dem Konzept von huerdenlos hat die Stadt einen zuverlässigen Partner gefunden.

Stadt Schwetzingen - Erfassung als Schülerprojekt mit hürdenlosBasic

Die Stadt Schwetzingen setzt huerdenlos seit 2012 als Stadtführer für Menschen mit Behinderung ein. Nach der Ersterfassung, die als Sozial- und Schülerprojekt in Kooperation mit der Schimper-Realschule durchgeführt wurde baute der Beirat den Datenbestand mit weiteren Einrichtungen und Dienstleistern bis Anfang 2014 bereits auf 163 Objekte auf. Ute Bratke und Stefan Krusche vom städtischen Behindertenbeirat dankten den 17 aktiven Schülern und der Schule. Ein tolles Miteinander vor Ort!

www.morgenweb.de (Bericht über die Freischaltung mit OB Dr. René Pöltl)

www.lokalmatador.de (Bericht über die Freischaltung)

Kreis Erlangen-Höchstadt - Erfassung in Kooperation mit den Aktivsenioren Bayern

Nach der technischen Einrichtung und einer theoretischen wie praktischen Einführung der Mitarbeiter durch einen Schulungsleiter von GSP wurde in den Gemeinden Weisendorf und Adelsdorf mit er Erfassung begonnen. Die Datenerhebung haben die Aktivsenioren Bayern übernommen.

www.nordbayern.de (Bericht über die Schulung und Datenerhebung)

www.nordbayern.de (Bericht mit Landrat Irrlinger, den Seniorenbeirat und den Aktivsenioren Bayern über die Freischaltung)

Stadtführer und Wegweisers für Menschen mit Behinderung - Weshalb?

Was ist hürdenlos.de

hürdenlos ist eine Online-Portal mit Informationen zur Erreichbarkeit, Zugänglichkeit, Nutzbarkeit von Gebäuden, Plätzen und Wegen. Zusätzliche Hinweise zu Dienstleistungen vor Ort ergänzen die Information. Nutzer sind insbesondere behinderte Menschen aus allen Handikapbereichen, Senioren und alle, die besondere Bedingungen vor Ort benötigen. Anbieter der Informationen sind Städte, Gemeinden, Landkreise, Regionen, Behindertenbeiräte und Aktive oder Tourismusverbände. Die Objektdaten werden sowohl auf einer individuellen Seite des Trägers, wie auch, soweit gewünscht, auf regionalen Seiten wie auch auf unserm deutschlandweiten Portal ausgegeben. So sind diese auf mehreren Wegen auffindbar.

Weshalb wird ein Beschreibungssystem wie huerdenlos benötigt?

Ein großer Teil, ca. 40 %, unserer Bürgerinnen und Bürger lebt mit Handicaps und gesundheitlichen Einschränkungen. Dies können leichte und gravierende Einschränkungen der Mobilität, der verschiedenen Sinnesorgane oder im kognitive Einschränkungen sein.

Es soll keiner ausgeschlossen werden, ob vom schwerstbehinderten gelähmten Rollstuhlfahrer der gegebenenfalls nur noch eine Stick seines Hilfsmittels bedienen oder nur noch mit Begleitperson am gesellschaftlichen Leben teilnehmen kann und entsprechende Zugänge benötigt bis hin zum Betroffenen der wegen seiner Hausstauballergie nur noch mit angeschwollenen Augen aus Hotelzimmern kommt oder nur glutenfreies Essen in Restaurants bestellen darf. Auch eine einfache Speisekarte in Großschrift hilft schon vielen sehbehinderten Menschen, vorallem im Alter. Aber wo findet man das alles?

Hier setzt unser Stadtführer, Behindertenwegweiser und Informationssystem Hürdenlos an!

Um ein weitgehend selbstbestimmtes und selbstständiges Leben zu ermöglichen, sind die Betroffenen auf eine barrierefreie Umwelt angewiesen wie das auch die UN-Behindertenrechtekonvention unter dem Begriff "Inklusion" (selbstverständliche Einbeziehung von vornherein) erreichen möchte. Überall wo diese nicht optimal entwickelt ist, helfen gezielte Informationen im Detail, um zu klären, ob eine selbstständige Nutzung, eine Nutzung mit technischer, personeller Hilfe möglich ist. Auch die Information dass im schlechtesten Falle eine Nutzung unmöglich ist gehört dazu.

In unserem Kulturkreis sprechen wir von Menschen mit Behinderung oder auch von "disabled people " und "handicapped persons". In anderen Kulturkreisen bezeichnet man Betroffene als "challenged people" was mit "Menschen mit besonderen Herausforderungen" übersetzt werden kann.

Das Portalsystem Hürdenlos trägt dazu bei, das Betroffene ihre ganz persönlichen Hürden und Herausforderungen meistern können und Entscheidungsträger und Anbieter von Diensten dafür sensibilisiert werden.

Woher kommen die Daten

Alle auf hürdenlos.de veröffentlichten Daten werden von geschultem Personal der Kommunen und Kreise, die eine Subdomain des Portals betreiben, erfasst und in das Portal eingestellt. Dadurch ist eine hohe Qualität der Daten garantiert.

Haben Sie Interesse an einer Erfassung Ihrer Kommune, Ihres Kreises oder Ihrer touristischen Region? Dann melden Sie sich doch einfach bei uns. Wir beraten Sie gerne.

Motivation und Engagement

Ein sehr gutes technisches System auf WEB-Basis ist heute die Voraussetzung dafür, die Information den Menschen nahe zu bringen. Hohe Kompetenz und Erfahrung im fachlichen Bereich und Sensibilisierung für die unterschiedlichen Bedürfnisse der Menschen macht eine Information für viele erst richtig nutzbar.

Durch die eigene Betroffenheit der Hürdenlos-Entwickler, die laufende Einbringung von Nutzern und Betroffenen, von Verbänden und von Aktiven, z.B. in der Datenerhebung und Redaktionspflege konnten und können wir bei der Entwicklung von Hürdenlos auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Eine wirklich gute Voraussetzung für ein ausgereiftes, realitätsnahes und hilfreiches System.

Dafür möchten wir uns auch an dieser Stelle ganz herzlich bei den vielen Mitmachern und engagierten Aktiven bedanken.