Zum Inhalt springen

Baden-Württemberg


Bismarckplatz

Bismarckplatz 0
D-69115 Heidelberg



Zentraler Platz, Haltestelle von zahlreichen Bus- und Straßenbahnlinien; Verbindung zwischen Altstadt und Bergheim


Karte Bismarckplatz mit Informationen für Menschen mit Behinderungen

Frau Burmedi hat diese Karte im Rahmen ihrer Bachelor Arbeit "Barrieren der Barrierefreiheit - eine Bestandsaufnahme der Haltestellen des Heidelberger Bismarckplatzes" erstellt und uns zur Verfügung gestellt, wir danken ihr herzlich dafür! Bitte klicken Sie auf die Karte um die Ansicht zu vergrößern

Informationen für Mobilitätseingeschränkte

Zustiegsmöglichkeit in Straßenbahnen trotz Podesten abhängig von Fahrzeugtyp, teilweise ältere Fahrzeugstypen mit Stufen

Park

Richtung Theodor-Heuss-Brücke Grünanlage mit mehreren Bänken, Wege eben, durch angrenzende Bepflanzung tastbar

Kurzbeschreibung wichtiger Einzelwerte

Größter Steigungswinkel: 5 %

Lage: an Bus- und Bussteigen, je 1 Automat


Kiosk mit Fahrkartenverkauf ÖPNV

 

Lage und Zugang im Objekt

Lage: zwischen Bushaltestellen und Straßenbahngleisen Richtung Bergheim, Weststadt

Schwelle vorhanden

Stufen- oder Schwellenhöhe: 2 cm

Bordsteinhöhe: 5-6 cm, teilweise abgesenkt auf 2 cm


Bedien- und Arbeitsfläche (hoch)

rundes Kiosk mit mehreren Verkaufsfenstern umgeben von Bäumen

Bewegungsfläche davor: mehr als 200 cm x 200 cm

Theke, Höhe: 95 cm

Theke, Breite: 130 cm

Theke, Tiefe: 60 cm

Unterfahrbarkeit, Höhe: 91 cm

Unterfahrbarkeit, Tiefe: 60 cm

Unterfahrbarkeit, Breite: 130 cm


Information für Menschen mit Sehbehinderung

Beleuchtung, Art: Tageslicht und Beleuchtung

Beleuchtung, Helligkeit: mittel

Boden kontrastierend zu Wand: gut kontrastierend

Möbel kontrastierend zu Boden: gut kontrastierend


Zurück zur Übersicht

Gleisübergänge


Fußgängerüberweg

Schienen mit Kopfsteinplaster, ansonsten Betonsteinplatten

Fussgängerinsel: Querungshilfe nicht vorhanden

Bordart: einfache gemeinsame Querungssstelle

Absenkung für Rollsuhlfahrer: unter 3 cm

Maximale Absenkung, Höhe: 2 cm

Bodenzustand im Bereich der Querung: bedingt rollstuhlgeeignet

Spalten zwischen Schienen, Breite: 4 bis 6 cm


Überweg - Information für sehbehinderte Menschen

kein taktiles Leitsystem, Gleisübergänge ohne Kontraste


Zurück zur Übersicht

Podeste

 

Rampe, allgemeine Informationen

links neben den Schienen Podest mit Blindenleitsystem

Lage: am Gleis Richtung Neuenheim, Podest zum Ein- und Ausstieg, Rampe auf und von Podest je 5 m lang, Podestlänge: 7,9 m, Podestbreite: 6 m;

auf gegenüberliegendem Gleis Richtung Bergheim - Weststadt Podest etwas kleiner, Steigung Rampe gleich

Rampenart: die Rampe ist fest eingebaut

Gesamtlänge der Rampe: 5 Meter

Geringste Breite der Rampe: 600 cm

Steigungswinkel: 5 %


Bewegungsflächen

Bewegungsfläche unten: mehr als 200 cm x 200 cm

Bewegungsfläche oben: mehr als 200 cm × 200 cm


Information für blinde Menschen

Tastbare Wahrnehmung: Aufmerksamkeitsfelder mit Rillen vorhanden

Tastbare Wahrnehmung: Aufmerksamkeitsfelder mit Noppen vorhanden


Zurück zur Übersicht

Fahrkartenautomat

 

Lage und Zugang

blauer Automat mit orangenem Dach und Bildschirmtastatur, links daneben Polizeiwache Bismarkplatz

an Bus- und Bussteigen, je 1 Automat

Bewegungsfläche: mehr als 150 cm × 150 cm


Eingabetastatur, Bedienelement

Bedienelement, Art: Geldannahme

Bedienelement, höchste Höhe: 142 cm


Ausgabefach I

Bedienelement II, höchste Höhe: 127 cm

Ausgabefach I, Art: Geld- und Kreditkarteneinführung


Ausgabefach II

Ausgabefach II, höchste Höhe: 80 cm

Ausgabefach II, Art: Ausgabefach


Hilfe und ergänzende Information

Touchscreen, Bedienhöhe: 104 - 128 cm;

Geldscheinannahme, Höhe: 108 cm


Automat, Information für Menschen mit Sehbehinderung

Beleuchtung: Tageslicht und Beleuchtung, hell

Bedienelement visuelle Wahrnehmbarkeit: nicht blendfrei

Beschriftung visuell, Art: schlichte Schrift, normal, kontrastreich gestaltet


Automat, Information für blinde Menschen


Manuelle Einstufung in der Objektbewertung

Begründung des Erfassers: mit Hilfe nutzbar
Zurück zur Übersicht
Zurück zur Objektliste    Mitteilung an Herausgeber